Cymothoa exigua in the Bay

Im Moment geht meine Freizeit für die Vorbereitung für Abenteuern drauf. Und auch für das Lesen in Cthulhu Quellenbüchern. Ich muss gestehen, dass mich die Bücher immer noch abholen, ob die alten oder die neuen. Es macht Spaß. Demnächst leite ich meine erste Runde online und für Halloween ist auch eine Session am Tisch geplant.

Dabei kommen andere Medien nicht zu kurz. Als ich folgenden Tweet sah (und einige Retweets dazu) musste ich mir unbedingt The Bay ansehen:

Der Film ist dadurch schon wieder durch die Realität etwas weniger gruselig. Scheinbar. Denn als ich etwas mehr zu den Hintergründen gelesen habe, stieß ich auf einen wirklich miesen kleinen Parasiten.

Aber kurz zum Inhalt. In der kleinen Stadt Claridge leben die Menschen vom Tourismus und einer großen Geflügelmaßentierfarm (gibt es das Wort?). diese wiederum leitet ihre Abwässer in die Bucht, in der die Stadt liegt. Nachdem eine Wasserfilteranlage gebaut wurde, fühlen sich die Einwohner allerdings sicher. Als dann ein Massensterben der Fische einsetzt, Vögel tot vom Himmel fallen und schlussendlich die Menschen krank werden und sterben, qualvoll!, beginnt man, sich zu fragen, was da so schief läuft. Einige Jahre vorher, gab es nämlich ein Reaktorunfall und irgendwie ist die Kombo aus Hühnermist und radioaktiver Strahlung dafür verantwortlich, dass ein kleiner Parasit, Cymothoa exigua, mutiert ist und sich auch Menschen als Wirt sucht. Über den Film schreibe ich sicher noch ausführlicher, interessant und auch erwähnenswert fand ich aber, den Parasiten Cymothoa exigua. Dieser ist nämlich echt gruselig. Er niestet sich an der Zungenwurzel des Fisches ein, ernährt sich von dessen Blut und wächst. Er wächst solange bis die Zunge des Wirtsfisches abstirbt, sobald dies geschieht, übernimmt die Assel die Funktion des Körperteils, um so seinem Opfer das Weiterleben zu ermöglichen. Ist einzigartig in der Biologie und schaurig, möchte ich meinen. Erst mit diesem Wissen, finde ich The Bay tatsächlich ein wenig gruseliger.
Wiki Eintrag zu dem kleinen Schelm

So, Cthulhu ruft 🙂

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: