Horror Genre & Sub-Genres

Die Grafik ist mittlerweile an die sechs Jahre alt. Und immer noch so aktuell wie damals, es fallen ja keine Genres vom Himmel :). Die Übersicht selbst wurde mehrfach von anderen überarbeitet, ich kenne neben dieser noch zwei weitere. Diese dürfte das Original von Horror on Screen sein.

Die Grafik bezieht sich auf Horrorfilme, die Genres kann man aber auch auf Bücher anwenden. Die fünf Hauptgenres sind in Subgenres unterteilt.

Gore & Disturbing

Das Genre, in welchem Blut, Eingeweide und Schleim nur so spritzen und schmatzen. Unterteilt wird das Ganze in Torture, Splatter, Canibal und Extreme. Finde ich etwas unglücklich. Man muss schon sehr tief in der Materie stecken, um Gore von Splatter zu unterscheiden. Im Allgemeinen werden beide Begriffe synonym verwendet. Kann man indes eine Unterscheidung vornehmen, ordnet sich keine Kategorie der anderen unter, beide stehen gleichberechtigt nebeneinander. Kannibalismus ist darüber hinaus nicht immer blutig, wie man bei Hannibal Lector sieht und der Kannibalenfilm als Richtung lässt sich dem Splatter unterordnen. Zumindest meiner Meinung nach. Letztendlich kann man den Kannibalenfilm aber auch ein eigenes Subgenre zugestehen, aufgrund der vergangenen Klassiker wie die genannten Cannibal Holocaust und Cannibal Ferox. Die gesamte Abteilung würde ich Disturbing nennen. Verstörend, da der Horror eher mit der Brechstange kommt. Mitunter buchstäblich, was eher Ekel und Abscheu hervorruft. Unterteilen lässt es sich dann in Torture, Gore, Splatter und Extreme. Letztens bekam ich Willkommen in Hell, Texas von Tim Miller in die Hand. Das Buch würde ich dem Torture zurechnen.
Dieser ganze Bereich ist wohl der, dem ich am wenigsten Beachtung schenke und mit dem ich am wenigsten etwas anfangen kann.

Psychologischer Horror

Das klingt sperrig und auch die englische Bezeichnung Psychological ist etwas schwammig. Viele Geschichten aus dem Horror Genre arbeiten mit Psyche und Ängsten. Was mit diesem Subgenre aber exakt gemeint ist, ist der Horror, der aus Wahnsinn und Angst bei den handelnden Protagonisten entsteht. Der Film Buried mit Ryan Reynolds ist vielleicht nicht das beste Beispiel, The Premature Burial von Poe ist näher an dem Horror des Lebendigbegrabenwerdens dran. Unterteilt wird dann weiter in Phobie sowie Wahnsinn und Paranoia.

Killer

…kann man nicht einfach mit Mörder übersetzen. Ganz typisch ist der (Teeni-)Slasher. Freitag, der 13. oder Scream. Der Slasher hat meist den Plot, dass ein Killer eine Gruppe von Manschen scheinbar wahllos filetiert. Die Gruppe versucht zu fliehen, den Grund der Morde zu finden oder den Killer zu stellen. Wird das Ganze in den Wald oder in eine sonst wie abgelegene Gegend verlagert und übernimmt eine Gruppe von hinterwäldlerischer inzestuöser Rednecks den Part des Killers, spricht die Tabelle von Bumpkin oder… Redneck. Für mich ist der Grad der Unterscheidung aber eher schmal und beides sind Slasher, die allenfalls innerhalb des Subgeneres unterteilt werden sollten. Survival Horror und auch Home Invasion werden mit deutlichen Überschneidungen zum Psychologischen Horror dargestellt. Ein gutes Bespiel für einen Home Invasion Film, der mehr zum Psychologischen als zum Killer Horror tendiert, ist Us (Wir) von Jordan Peele.

Unter Crime und Giallo kann ich mir wenig vorstellen. Als Horror Subgenre zumindest. Da lasse ich mich aber gerne eines besseren belehren. Was im weitesten Sinne etwas mit Crime zu tun hätte, wäre aktuell die Purge-Reihe, welche durchaus auch unter Killer fallen könnte.

Monster oder Kreaturen

Ich habe ein Problem mit dem Begriff Monster. Nicht weil ich besonders woke bin und es diskriminierend finde, sondern weil ich ein Pedant und Korinthenkacker bin. Frankensteins Schöpfung ist ein Monster, Graf Dracula und King Kong definitiv nicht. Monster bezeichnet körperlich Abstoßende, in schauriger Weise missgestaltete Wesen (keine Menschen), später wurde dies auch auf Verhaltensweisen übertragen, dann wäre es vielleicht ok, einen besonders grausamen Vampir als Monster zu bezeichnen, aber ein Tier, ob Riesenaffe oder kleine Spinne, ist und bleibt ein Tier und handelt nach Trieb und Instinkt, zumindest in den meisten Filmen, und ist kein Monster. Das Thema Aliens will ich erst gar nicht anschneiden.

Darüber hinaus bin ich mit der ganzen Einteilung nicht so zufrieden. Die großen Fünf, die eigentlich eigenständige Genres sind, sind: Vampire, Werwölfe, Mumien, Monster und Zombies. Es folgen dann Tiere & Natur und Aliens. Ein Punkt den ich zwar wichtig finde, den ich aber an dieser Stelle falsch verortet sehe, sind Mythologische Wesen. Man kann die Einteilung vornehmen wie man möchte. Mir fehlt das Genre Religiöser Horror, dem ich dann auch Mythologische Wesen zuordnen würde. Besessenheit, Teufel, Dämonen, Hölle, Hexen und Sekten haben nicht per se etwas mit paranormalen Phänomenen zu tun. Somit wäre Religiöser und Mythologischer Horror ein Bindeglied.

Paranormales

Mit der obigen Ausführung blieben dann Geister, verfluchte Stätten (Häuser in der Regel) sowie Okkultismus und übernatürliche Ereignisse.

Dies sind meine ersten Gedanken zu der Grafik, nach und nach werde ich alle Genres für mich aufarbeiten, einfach weil ich so vielleicht neue Filme oder Bücher kennenlerne.

 

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: